Save the date! 26./27.8.2017 Tag der offenen Tür im Bundeskanzleramt

Wir sind dieses Jahr dabei beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung! Besuchen Sie uns am 26. und 27. August im Garten des Bundekanzleramts und lernen Sie ROOF WATER-FARM und viele weitere spannende Projekte kennen!

Save the date! ROOF WATER-FARM Erntefest am 14.9.2017

Kommen Sie am 14.9.2017 zur ROOF WATER-FARM Pilotanlage, lernen sie unsere Technologien und Produkte kennen und blicken Sie mit uns auf eine spannende Saison 2017 zurück!

Wir freuen uns auf Sie!

Wasserwirtschaft Wassertechnik wwt 6/2017

Wasserwirtschaft Wassertechnik ist das Fachmagazin für Entscheidungen im Trink- und Abwassermanagement. Lesen Sie unsere aktuelle Publikation.

http://www.wwt-online.de/aktuelle-ausgabe

 

 

#Produktive Stadt.

| Praxisworkshop Gebäudeintegrierte Farmwirtschaft.

Wir laden Sie ein zu einem 2-tägigen Praxisworkshop !

Der 2-tägige Workshop ist offen für alle Interessierten. Er ist modular aufgebaut und als Weiterbildung für Praktiker aus den Bereichen Architektur, Stadtgestaltung/ Stadtentwicklung/ Stadtverwaltung, Infrastruktur und Nahrungsmittelproduktion konzipiert.

ROOF WATER-FARM untersucht, wie mit aufbereitetem Wasser und Nährstoffen aus Gebäuden in Dachgewächshäusern Gemüse und Fische produziert werden können. Siedlungswasserwirtschaft und urbane Nahrungsmittelproduktion werden zusammengebracht. Mit der Umsetzung des ROOF WATER-FARM Konzeptes könnten Häuser und Quartiere in Zukunft Abwasser in hochwertiges Betriebswasser umwandeln und damit frische Nahrungsmittel produzieren.

Termine + Programm:

|15.06.2017

|10.00 – 13.00 Uhr Modul 1 TECHNOLOGIE

Besichtigung der ROOF WATER-FARM Pilotanlage: Wie funktioniert die Kombination von Abwasseraufbereitung und Nahrungsmittelproduktion? Welche Qualität haben Betriebswasser und Nahrungsmittel?

Ort: Bernburger Straße 22, 10963 Berlin: https://goo.gl/maps/4c1teth9NHD2 

|14.00 – 17.00 Uhr  Modul 2 STADT

Wie verändert die gebäudeintegrierte Landwirtschaft gestalterische, bauliche und genehmigungsrechtliche Standards und Abläufe, wie z.B. Gebäudetechnik und Quartiersentwicklung?

Geodätenstand TU Berlin, Treffpunkt Hauptgebäude, Haupteingang, Straße des 17. Juni 135: https://goo.gl/maps/n2qsQT7ZNWM2

|19.06. 2017

|10.00 – 13.00 Uhr Module 1+2 TECHNOLOGIE+STADT E-Learning

kommentierter ROOF WATER-FARM Online-Kurs

Vorschau: https://vimeo.com/209540755?ref=fb-share&1

Ort: Geodätenstand TU Berlin, Treffpunkt Hauptgebäude, Haupteingang, Straße des 17. Juni 135: https://goo.gl/maps/n2qsQT7ZNWM2

alternativ: Besichtigung der ROOF WATER-FARM Pilotanlage und kommentierter Stadtspaziergang

Wie funktioniert die Kombination von Abwasseraufbereitung und Nahrungsmittelproduktion? Welche Qualität haben Betriebswasser und Nahrungsmittel? Wie verändert die gebäudeintegrierte Landwirtschaft gestalterische, bauliche und genehmigungsrechtliche Standards und Abläufe, wie z.B. Gebäudetechnik und Quartiersentwicklung?

Ort: Bernburger Straße 22, 10963 Berlin: https://goo.gl/maps/4c1teth9NHD2 

|14.00 – 17.00 Uhr Modul 3 DIFFUSION IM STADTRAUM

Welche Entwicklungspotenziale eröffnen sich für Ballungsräume und die Stadtgesellschaft?

Ort: Geodätenstand TU Berlin, Treffpunkt Hauptgebäude, Haupteingang, Straße des 17. Juni 135

Registrierung via e-mail:  a.steglich(at)isr.tu-berlin.de

oder via Facebook:

https://www.facebook.com/events/1716427318656591/

https://www.facebook.com/events/1542180659149479/

 

MOIN! E-Learning!

Unser Online-Kurs (MOOC) ist fertig!

WANN? Laufzeit: 25.04.017 – 23.05.2017

WO und WIE? Anmeldung & Teilnahme hier –> https://mooin.oncampus.de

WAS? Wie kann eine ROOF WATER-FARM auf einem Gebäude aussehen? Welche Nahrungsmittel können produziert werden, welche Bewirtschaftungsstrategien sind denkbar? Wie verändert sich dadurch der Alltag und wie wirken diese Veränderungen in das Quartier?

Der Online-Kurs präsentiert die bisherigen Forschungsergebnisse in kurzen Videos. Er ist kostenfrei und steht allen Interessierten offen. Die ROOF WATER-FARM Inhalte sind in fünf Kapitel gegliedert, die im Laufe des fünfwöchigen Kurses auf der Plattform MOOIN freigeschaltet werden. Nähere Informationen hier
BE PART OF IT!

Vielen Dank an das Online-Lehre Team der TU Berlin!

 

 

 

Aquanet und Ticket B

Am 26.08. besuchte uns das AQUANET-Netzwerk – vielen Dank für den Besuch!

https://www.facebook.com/AquanetBerlin

Am 17.09. organisiert Ticket B eine Fachexkursion für den Schweizer Verband der Stadtplaner. Im Rahmen dieser Fachexkursion werden verschiedene Projekte und Orte in Berlin besucht, welche die städtebauliche Entwicklung der Stadt widerspiegeln und /oder unter ökologische/sozialen/organisatorischen Aspekten beispielhaft sind. Die Roof Water Farm soll beispielhaft für ein umfassendes ökologisches Konzept im Rahmen einer städtebaulichen Entwicklung vorgestellt und besucht werden.

Wir freuen uns auf den Besuch!

Ticket B – Architektur erleben!

Winterpause im Gewächshaus

Bevor unser Gewächshaus in die Winterpause geht, haben uns Gäste aus Südamerika und Nordeuropa besucht. Vielen Dank an die Konrad-Adenauer-Stiftung und das internationale Publikum!

https://www.facebook.com/roofwaterfarm/posts/862755177174171

Wir sehen uns im Frühjahr zur Saisoneröffnung 2016!

Bis dahin sind begleitete Besichtigungen der Grauwasser- und Schwarzwasseraufbereitungsanlage möglich. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte! http://www.roofwaterfarm.com/partner/tu/

Wir erforschen natürlich weitere Anwendungsmöglichkeiten der ROOF WATER-FARM-Technologien:

  • Entwicklung und Kommunikation von technischen ROOF WATER-FARM Konzepten als gebäudetypologische Designstudien (Steckbriefe, Prototypen, Rahmenbedingungen Gebäude und Infrastruktur)
  • Darstellung von Kosten- und Nutzenbetrachtungen und Ökobilanzierungen (Rechenbeispiele, Musterarbeitsblätter)
  • beispielhafte Identifizierung der siedlungswasserwirtschaftlichen, sozio-kulturellen, und stadtgestalterischen Auswirkungen anhand ausgewählter Siedlungsräume in Berlin (Szenarien, Fallbeispiele)
  • Analyse von Treibern und Widerständen in der Innovationsarenaund Entwicklung von strategischen Ansätzen für die Diffusion der Roof Water-Farm Konzepte (Konstellationsanalyse)
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen für verschiedene Akteure und Entwicklung von Kommunikations- und Trainingsmedien.

siehe: http://www.roofwaterfarm.com/ueber/

Visuals!

Erste Visualisierungen aus unseren Modellgebieten im aktuellen Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt!

Graphik: M.Sc. UD Tim Nebert, Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen, TU Berlin

Goldwasser aus Berlin – Goldwasserfarmer aus Kreuzberg

Unsere Flüssigdüngerproduktion hat den Labormaßstab bei Fraunhofer UMSICHT verlassen und ist in der Pilotanlage in den “Reality-Check” gestartet! Das Toilettenwasser von 50 Anwohnern wird zu wertvollem Flüssigdünger aufbereitet und in der hydroponischen Gemüseproduktion im Gewächshaus eingesetzt.

Wir nennen unser neues Produkt “Goldwasser” – oder wie die Berliner Zeitung am 04.08.2015 schrieb, sind wir nun auch “Goldwasserfarmer aus Kreuzberg”. Vielen Dank!

Saison 2015 eröffnet!

Die zweite Roof Water-Farm Teststrecke ist in die Saison gestartet. Ebbe-Flut-Tische mit hydroponischer Gemüseproduktion, gedüngt mit Flüssigdünger aus Schwarzwasser.  Auch der erste Salat aus der Aquaponik ist schon geerntet. Urban mining + farming!

 

Erdbeerfest!

Wir möchten Sie herzlich einladen, am 11. Juni ab 15.00 Uhr den Duft der Erdbeeren mit uns zu genießen!

Wir öffnen unsere Demonstrationsanlage im Innenhof der Bernburger Straße 22 in 10963 Berlin-Kreuzberg und ermöglichen eine Kostprobe unserer Forschung. Folgen Sie mit uns dem „Betriebswasserfluss vom Rohr in die Grauwasseraufbereitung, in die Wels- und Karpfenzucht durch das Salat- und Erdbeerfeld …“.

Wir ermöglichen Ihnen einen Einblick in städtebauliche Fragestellungen rund um innerstädtische Wasseraufbereitung, Farmwirtschaft und Bewässerungsformen für Dachgewächshäuser.

15.00 Uhr Intro

16.00 – 18.00 Uhr Besichtigungen Betriebswasserhaus, Besichtigungen Wasserfarmgewächshaus

ab 18.00  Ausklang

Beste Grüße im Namen des gesamten Forschungsteams,

TU Berlin, Fachgebiet für Städtebau und Siedlungswesen.

Pressemitteilung

Pressemitteilung der TU intern zum Erdbeerfest am 11.06.2014.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte die Projektkoordination.

Saisonstart

Hier sehen Sie aktuelle Eindrücke von unserer Pilot- und Testanlage. Wir beginnen mit Wels, Karpfen, Salat  und Erdbeere als Teil unserer Produktpalette.

Besichtigungen

Wir freuen uns über Ihren Besuch und geben Ihnen einen Einblick in die laufende Forschung und Perspektiven gebäudeintegrierter Wasseraufbereitung und gebäudeintegrierter Farmwirtschaft. Kontaktieren Sie uns!

roofwaterfarm/kontakt

ANWENDUNG GEBÄUDE

Wie kann aquaponische Prozesstechnik auf konkrete Gebäude bzw. unterschiedliche Gebäudetypen angewandt werden? Welche Anbauflächen ergeben sich im Verhältnis zu den vorhandenen Dachflächen? Welche Statik ist geeignet und welche Gebäudetechnik ist notwendig? Exemplarische Anwendungsuntersuchungen und konkretes Design erarbeiten wir gemeinsam mit dem Architekturbüro Freiwald aus Berlin.

www.thomasfreiwald.com

 

 

 

Richtfest // Pre-Opening

Am 20.01.2014 haben wir die Fertigstellung der Kubatur des Gewächshauses, Teil der Pilot- und Testanlage, mit einem kleinen Richtfest gewürdigt. Im Frühling wird das Innenleben der Forschungsanlage dann erleb- und sichtbar.

BLOCK 6 in Berlin-Kreuzberg

1987

Das Integrierte Wasserkonzept im Block 6 in Berlin-Kreuzberg wurde ursprünglich als Projekt der Internationalen Bauausstellung 1987 entwickelt und als Modellvorhaben des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (EXWOST) mit Bundes- und Landesmitteln initiiert. Das Modellvorhaben ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Land Berlin und dem Eigentümer der Anlage. Forschung zu  verschiedenen Teilkonzepten Ökologischen Bauens wurde seit dem hier umgesetzt. Häusliches Abwasser der Bewohner des Block 6 wird  in die zwei Teilströme Schwarz– und Grauwasser getrennt. Das phosphor- und stickstoffhaltige Schwarzwasser aus dem Sanitärbereich gelangt direkt in die Kanalisation. Das nährstoffärmere Grauwasser aus Badewannen, Duschen, Handwaschbecken und Küchen wird über eine zweite Leitung getrennt und kann dezentral aufbereitet als Betriebswasser für die Freiflächenbewässerung und -gestaltung sowie für häusliche Bedarfe wiederverwendet werden.

2006

Um die gebäudebezogene Betriebswassernutzung wirtschaftlicher zu gestalten, wurde das Wasserkonzept neu überarbeitet. Ziel des Landes Berlin war es, im Einvernehmen mit dem Eigentümer, den Bestand der Anlage als „technisches Denkmal“ zu sichern. Auf dem Fundament des ehemaligen Schönungsteiches der Pflanzenkläranlage im Block-Innenhof wurde ein Betriebswasserhaus in ökologischer Holzbauweise errichtet. Dort wird seit dem das Grauwasser von ca. 250 Personen mechanisch-biologisch zu Badewasserqualität aufbereitet und zur Spülung der Toiletten und Bewässerung der Mietergärten wieder verwendet. In die ursprüngliche Pflanzenkläranlage wird nun das auf dem Gelände anfallende Regenwasser von 2.350m² Dachfläche und 650 m² versiegelter Fläche eingeleitet. Das Kleinklima wird über die Verdunstung der Pflanzen verbessert. Nach Starkregenereignissen kann überschüssiges Wasser zeitverzögert über eine angrenzende Mulde versickern. [1]

2013

Auf dem Hof des Block 6 installieren wir die ROOF WATER-FARM Demonstrationsanlage und Teststrecke, um die Trennung und Wiederverwendung der gebäudebezogenen Abwasserströme weiter zu entwickeln. Im Betriebswasserhaus mit Abwasseraufbereitungssystem und im Wasserfarm-Gewächshaus werden die technischen Komponenten der Forschung sichtbar und fassbar. Dazu gehören:

  • die Aufbereitung des Grauwassers zu Betriebswasser (Badewasserqualität) incl. Prüfung der hygienischen Qualität
  • die Analyse von relevanten Mikroschadstoffen im Abwasser (Arzneimittelrückstände, z.B. Diclofenac, Ibuprofen, Carbamazepin)
  • der Anbau von Gemüse und die Aufzucht von Fisch (Hydroponik, Aquakultur) und
  • die Produktion von Düngemittellösung aus Schwarzwasser für die hydroponische Pflanzenkultivierung.

Die Demonstrationsanlage und Teststrecke liefern uns

  • verfahrenstechnische und statische Daten für die Anwendung von ROOF WATER-FARM  Technologie in Gewächshäusern auf den Dächer der Stadt
  • Werte für Nachhaltigkeitsbetrachtungen und
  • Eckdaten für die Entwicklung von Betreibermodellen für den kommerziellen und nicht-kommerziellen Betrieb und die Produktvermarktung.

Wir bauen seit Mitte Oktober und freuen uns auf Ihren Besuch!