Im Rahmen der BMBF-Projekts ROOF WATER-FARM (Fördermaßnahme INIS) haben Techniker der Firma Nolde & Partner mit Forschern vom Fraunhofer-Institut UMSICHT gemeinschaftlich eine Anlage zur Aufbereitung von Schwarzwasser entwickelt, aufgebaut und betrieben.

|State-of-the-Art innovative Abwasserkonzepte

Auch in innovativen Abwasserkonzepten belässt man es heute in der Regel bei der Grauwasseraufbereitung, während das restliche Schwarzwasser in den Kanal geleitet, den üblichen Behandlungsprozess für Abwasser in der Kläranlage durchläuft. Die Aufbereitung von Schwarzwasser gestaltet sich aufgrund des Verschmutzungsgrads aufwendiger als die des Grauwassers. Ein Teilziel von ROOF WATER-FARM war es dennoch, dem Schwarzwasser ebenfalls einen Verwendungszweck zuzuordnen. Aus dem Schwarzwasser sollte dann mit Hilfe einer geeigneten Technologie ein Flüssigdünger zur hydroponischen Pflanzenkultivierung erzeugt werden. Dies macht insofern Sinn, da das fäkalienhaltige Schwarzwasser auf der einen Seite einen sehr hohen Gehalt an Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium (N, P, K) enthält. Auf der anderen Seite ist Schwarzwasser organisch stark belastet (CSB > 2000 mg/l) und enthält hohe Konzentrationen an Krankheitserregern und Mikroschadstoffen. Wissenschaftliche und technische Herausforderung im Projekt war somit das Erreichen einer Balance zwischen Wasserqualität und Düngewert.