Die Herausforderung bei der weiteren Entwicklung und Optimierung der RWF-Infrastruktur ist der Übergang vom Pilot- zum Regelbetrieb und das damit verbundene Sammeln von Erfahrungswerten auf technologischer und städtischer Ebene sowie auf der Seite von Anwendern, Nutzern und Betreibern.

In diesem Abschnitt werden Beispielrechnungen und Kosten-Nutzen-Betrachtungen vorgestellt. Sie beziehen sich auf die Übertragbarkeit und das Upscaling der dezentralen Wasser- und Farmtechnologien in spezifische städtische Anwendungskontexte bzw. zeigen verschiedene Maßstabsebenen und Betrachtungsrahmen auf. Da es sich um Prototypentwicklungen handelt, stellen die vorgestellten Beispiele eine erste Annäherung und Abschätzung dar und erheben somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Ergebnisse werden fortlaufend veröffentlicht.

Bis dahin möchten wir auf diese Publikation aus dem Forschungsprojekt verweisen: “Es wächst etwas auf dem Dach: ZFarm, Städtische Landwirtschaft der Zukunft”; Leibniz Zentrum für Agrarlandforschung (ZALF) e. V., Müncheberg; 2013